Herzlich Willkommen auf den Seiten der

 

Hermann-Allmers-Schule in Hagen!

 

 

AKTUELLES

Präventionstage in Hagen

 

Vom 08. - 10. 02. 2016 finden an der Waldschule Hagen und der Hermann-Allmers-Schule in Zusammenarbeit mit dem Präventionsrat der Gemeinde die Hagener Präventionstage statt.

Die Themenbereiche, die mit den Schülerinnen und Schülern erarbeitet werden sind:

 

- Beteiligung in der Gemeinde

- Don't drug & drive

- Alkoholkonsum

- Social Media

- PC - Konsum

 

Im Rahmen dieser Tage laden wir die Eltern der 5. & 6. Klassen am Dienstag, 09.02.2016 um 19.30 Uhr zu einem Elternabend zum Thema "Social Media" in unsere Pausenhalle ein.

Eine schriftliche Einladung haben Ihre Kinder bereits erhalten.

 

 

 

 

 

Kreissporthalle wird Notunterkunft für Flüchtlinge

 

Der Sportunterricht findet seit dem 23.11.2015 in den Sporthallen in Bramstedt, Uthlede und in der Halle der Grundschule Hagen statt.

 

Die Fußball- sowie die Handball-AG können ebenfalls in der Sporthalle der Grundschule Hagen stattfinden.

Für die AGs von Herrn Schaar stehen die Pausenhalle, sowie der Tennisplatz zur Verfügung.

 

Nach den Osterferien wird uns die Kreissporthalle voraussichtlich wieder zur Verfügung stehen.

 

 




Mensa - Speiseplan

 

Den aktuellen Speiseplan finden Sie HIER!

 



Vorankündigung - Anmeldung für die 5. Klasse 2016/2017

 

Am Mittwoch, 04.05.2016, findet ab 10.00 Uhr ein Schnuppervormittag für interessierte Eltern und Schüler aus den 4. Klassen der umliegenden Grundschulen statt.


Erstmals wird es feste Anmeldetage geben. Um das neue Schuljahr planen zu können, ist die Anmeldung durch die Eltern zwingend erforderlich.

Die Anmeldetermine für das Schuljahr 2016/17 sind:

- Freitag, 20.05.2016 von 14.00 - 17.00 Uhr,

- Samstag, 21.05.2016 von 09.00 - 12.00 Uhr.

 

 

 

 So finden Sie den richtigen Ansprechpartner an unserer Schule

 

Für allgemeine Auskünfte steht Ihnen Frau Friedrich im Sekretariat gerne zur Verfügung.

 

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit aller an der Hermann-Allmers-Schule tätigen Personen ist für uns selbstverständlich.
Dennoch kommt es manchmal zu Beschwerden über unsere Arbeit. Das ist angesichts der Menge Menschen in dieser Schule und der enormen Anzahl an zu fällenden Entscheidungen im Laufe eines Schultages völlig normal. Beschwerden werden wir gerne schnell und zielgerichtet bearbeiten, denn manchmal werden wir so auch auf die Möglichkeit hingewiesen, unsere Arbeit an bestimmten Punkten zu verbessern. Auf diese Weise können auch Konflikte zu einem positiven Klima an unserer Schule beitragen.


Konflikte werden stets zunächst dort bearbeitet, wo sie auftreten. Die nächste Ebene wird erst dann eingeschaltet, wenn die direkt Beteiligten keine Klärung herbeiführen können.

 

Schülerinnen und Schüler


Schülerinnen und Schüler wenden sich mit Beschwerden im Regelfall an ihre Klassenlehrkraft. Diese entscheidet dann, wann und wie das Problem bearbeitet wird. Auch entscheidet sie, ob ggf. weitere Personen zur Unterstützung einbezogen werden (Klassensprecher, Streitschlichter, eine weitere Lehrkraft, Schulsozialarbeiterin, Schulleitung).

Bei Problemen mit der Klassenlehrerkraft hilft gerne die Vertrauenslehrerin weiter. Tritt der Konflikt während einer Pause auf, soll zunächst die aufsichtsführende Lehrkraft angesprochen werden. Diese entscheidet dann über das weitere Vorgehen.

 

Eltern

Bei Beschwerden von Eltern über Lehrkräfte ist grundsätzlich die betroffene Lehrkraft zuerst anzusprechen.
Sollten sich Eltern zuerst an die Schulleitung wenden, wird diese sie an die zuständige Lehrkraft verweisen. Wenn Eltern oder die betroffene Lehrkraft nicht bereit sind, das Gespräch alleine zu führen, können weitere Lehrkräfte, Elternvertreterinnen und Elternvertreter, die Schulleitung, der Personalrat oder auch die Beratungslehrerin hinzugezogen werden.
Beschwerden der Eltern über die Schulleitung sind zunächst ebenfalls mit der Schulleitung selbst zu klären.
Erfolgt dann keine Einigung, richtet man sich an das zuständige Dezernat der Landesschulbehörde.